Sonntag, 7. März 2021 11 Uhr

Prof. Dr. Michael Seewald, Münster

Dogma im Wandel? 
Wie Glaubenslehren sich entwickeln

Wer das Wort "Wandel" hört, denkt vermutlich nicht zu allererst an katholische Dogmatik. Die katholische Kirche scheint schwer an der Last ihrer Dogmen und Traditionen zu tragen. Bei näherem Hinsehen sind Dogmen jedoch nicht so starr wie gedacht und die Tradition nicht so einengend wie oft wahrgenommen. Dogma und Tradition verdanken sich vielmehr einem Prozess des Werdens und der Veränderung. Diesen wieder ins Bewusstsein zu rücken, kann auf die Kirche unserer Tage nicht nur lehrreich, sondern auch befreiend wirken.

Michael Seewald, Jg. 1987, stammt aus Saarbrücken. Er studierte Katholische Theologie in Tübingen, Pune (Indien), Frankfurt am Main und München. Seit 2016 lehrt er als Professor für Dogmatik und Dogmengeschichte an der Universität Münster. 2018 erschien sein Werk "Dogma im Wandel. Wie Glaubenslehren sich entwickeln", 2019 sein Buch "Reform. Dieselbe Kirche anders denken".