Sonntag, 25.04.2021 11 Uhr

Prof. Dr. Manuel Fröhlich

UN-regierbare Welt? 
Möglichkeiten und Grenzen internationaler Organisation

Pandemien, Bürgerkriege und Terroranschläge erwecken den Eindruck, dass wir in einer Welt leben, die aus den Fugen geraten ist. Mit Gründung der Vereinten Nationen vor 75 Jahren wurde eine Weltorganisation geschaffen, die sich eigentlich dieser Krisen und Konflikte annehmen sollte. Tatsächlich stehen die genannten Probleme auch im wörtlichen Sinn auf der Tagesordnung des wichtigsten Gremiums der UN, dem Sicherheitsrat. Die Herausforderungen internationaler Politik spiegeln sich aber nicht nur in seiner Tagesordnung, sondern auch in seiner Arbeit: Spannungen zwischen den Mitgliedern und wiederholte Aufrufe zur Reform machen ihn zum Spiegelbild der Mächtekonstellation des beginnenden 21. Jahrhunderts.

Der Vortrag nutzt den Blick auf den Rat (dem Deutschland 2019/2020 angehört), um Möglichkeiten und Grenzen der Organisation einer turbulenten Welt zu erkunden.

Manuel Fröhlich, Jg. 1972, ist Politikwissenschaftler und Inhaber des Lehrstuhls für Internationale Beziehungen und Außenpolitik an der Universität Trier.